Herzensengel - Helfen verleiht Flügel. Hilf mit.

Hilfe für Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Unterstützen Sie die Projekte des Herzensengel e.V.

 

Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten über uns und spenden Sie, damit weiterhin vielen Personen, die unverschuldet in Not geraten sind oder behinderten Kindern geholfen werden kann.

 

Ihr Herzensengel e.V.


Breaking News


Julia Ehmer friedlich eingeschlafen

Bericht von Margit Stark in der Saarbrücker Zeitung vom 26.08.2020.

Die beiden seltenen Erbkrankheiten haben die junge Frau aus Silwingen ausgezehrt.

 

Julia Ehmer aus Silwingen ist tot. Die beiden seltenen Erbkrankheiten, die Machado-Joseph-Krankheit und das Niemann-Pick-Syndrom Typ C, hatten die junge Frau ausgezehrt. Wie ihre Mutter Anke Ehmer mitteilte, ist sie am Sonntagabend ganz friedlich eingeschlafen. Zuletzt habe ihre Tochter sehr gelitten und keinerlei Lebensqualität mehr gehabt. Rund 30 Kilo brachte Julia Ehmer zuletzt noch auf die Waage – bei einer Größe von 1,62 Meter.

Knapp 18 Jahre sei sie gewesen, als sie von einem Fachmediziner in Münster die Diagnose erhalten hat, dass sie eine spinozerebelläre Ataxie Typ 3, CA3 oder Machado-Joseph-Krankheit habe, ein Leiden, das ihr von ihrem Vater vererbt wurde. Die ersten Symptome habe sie mit 13 und 14 Jahren gezeigt. „Plötzlich hatte sie Probleme mit ihrer Motorik. Sie begann, sich unsicher zu bewegen, zu stolpern und wurde steif. Hinzu kamen Probleme mit der Sprache.“ Auch stellte sich heraus, dass die junge Frau an der Niemann-Pick-Krankheit Typ C leidet, einer Stoffwechselkrankheit, die durch eine Anhäufung von Cholesterin und anderen Fetten in den Zellen entsteht. Für die Beisetzung, die für Samstag, 15.30 Uhr, auf dem Silwinger Friedhof geplant ist, hat sich die Mama etwas „Luftiges“ ausgesucht. „Wir wollen unter anderem Luftballons steigen lassen“, sagt sie. „Ich wünsche Dir da oben ganz viel Sonne, liebe Menschen und dass du wieder tanzen und springen kannst. Danke, dass ich deine Mama sein durfte“ verabschiedet sie sich von Julia auf Facebook.


Tastmodell zeigt Schönheit von Cloef und Co.

Bericht von Margit Stark in der Saarbrücker Zeitung vom 25.08.2020.
Foto: Ruppenthal

Einweihung des 3D-Blindentastmodell am Orscholzer Cloef-Atrium

Sie weihten das 3D-Blindentastmodell am Orscholzer Cloef-Atrium ein: Mettlachs Bürgermeister Daniel Kiefer, Gesundheitsministerin Monika Bachmann, Heinz-Peter Engels, Vorstandsmitglied des Blinden- und Sehbehindertenvereins, Adrian Schmitz, Vorsitzender der Herzensengel, und Dr. Frank Kiefer, Präsident des Lions Clubs Saarschleife.

Die Saarschleife und ihre Schönheit mit den Fingern erkunden können jetzt Besucher in Orscholz: Ein Tastmodell für Blinde und Sehbehinderte wurde kürzlich vor dem Cloef-Atrium aufgestellt. Gestiftet haben es Lions Clubs der Region.


MERZIG echt solidarisch

Pressemitteilung der Stadt Merzig vom 13.08.2020

Die Kreisstadt Merzig, Ortsvorsteher Hoff, Herzensengel e.V. sowie der Landkreis Merzig-Wadern rufen gemeinsam zu Spenden für die vierköpfige Familie des Wohnhausbrandes in Merchingen auf

So können auch Sie helfen!

Am vergangenen Sonntag haben zwei Familien im Stadtteil Merchingen ihr Zuhause verloren und zudem alles, was man zum Leben braucht. Der DRK-Kreisverband Merzig-Wadern, der auch bei dem Brandereignis im Einsatz war, hat mit einem schnellen und unkomplizierten Spendenaufruf dafür gesorgt, dass in kürzester Zeit viele Sachspenden für die betroffenen Personen eingegangen sind. Auch der Hilfsfonds „Bürger in Not“ des Landkreises Merzig-Wadern unterstützt die Familie mit den drei Kindern. So konnte zumindest die akute materielle Not etwas gelindert werden. Die finanziellen Auswirkungen für die Bewohner der beiden Wohnhäuser in Merchingen werden wohl erst in den kommenden Wochen und Monaten sichtbar sein, da beide Häuser nicht mehr bewohnbar sind.

Besonders betroffen ist eine vierköpfige Familie eines Hausteils, der viele Bürger*innen wie auch Firmen der Kreisstadt Merzig nun helfen möchten. Ein Dankeschön bereits jetzt für die überwältigende Hilfsbereitschaft, hier zeigt sich, dass Merzig echt solidarisch ist.

Bürgermeister Marcus Hoffeld, der Ortsvorsteher des Stadtteils Merchingen, Helmut Hoff, Adrian Schmitz sowie die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich rufen daher zu einer gemeinsamen Hilfsaktion auf.

Wenn auch Sie spenden möchten, können Sie dies auf eines der Spendenkonten des Vereins Herzensengel e.V. bei der Sparkasse Merzig-Wadern, IBAN: DE77 5935 1040 0000 2081 81, BIC: MERZDE55 oder meineVVB, IBAN: DE93 5909 2000 5611 1500 26, BIC: GENODE51SB2, unter Hinweis auf den Verwendungszweck „Brandopfer Merchingen“ tun. Die Bankverbindungen finden Sie auch auf der Homepage https://www.herzensengel.saarland/ sowie einen Spende-Button über PayPal.

Auch noch so kleine Geldbeträge sind herzlich willkommen und helfen!

Eine Spendenbescheinigung, ab 200 €,  für das Finanzamt kann auf Anfrage vom Verein ausgestellt werden. Kontakt: Herzensengel e.V., Zum Kreimertsberg 2, 66663 Merzig; Tel. 06861-8390071 oder per E-Mail: info@herzensengel.saarland.

Die Kreisstadt Merzig, Ortsvorsteher Helmut Hoff, der Verein Herzensengel e.V. und der Landkreis Merzig-Wadern bedanken sich schon jetzt für Ihre Solidarität mit der betroffenen Familie!


Downloads

Interview vom 02.07.2020 auf CityRadio Saarlouis über Adrian Schmitz und die Herzensengel

Bericht von der Veranstalterin von Reisen für Blinde und Sehbehinderte Sarah Schäfer wie es zu der zu der Benefiz-Fahrradtour geht nach Santiago de Compostela kam.

Interview vom 25.06.2020 auf CityRadio Saarlouis zu Mayas Krankheit und zu der geplanten Fahrradtour.

Tipp: Falls die Audio Datei nicht direkt startet, bitte zuerst speichern und dann abspielen.


Herzensengel Flyer

Hier finden Sie unseren Flyer: Herzensengel Flyer


Bleiben Sie auf dem Laufenden und besuchen Sie uns auf Facebook:

Du findest uns auf Facebook