2017


Carina kann wieder lachen!

Herzensengel e. V. finanzierte spezielle Therapie für Carina Ostronok

 

Im Juli dieses Jahres war Carina Ostronok aus Merzig in Düsseldorf im  „Therapie Park, Ganzheitliches und tiergestütztes Therapiezentrum“ (www.therapiepark.de)

Carina ist heute 6 Jahre und leidet an der seltenen Krankheit „Meningoencechalitis durch M. Bovis“
Sie war schon 2 x zur Delphin Therapie, die sehr tolle Erfolge brachte und zum Teil auch vom Herzensengel e.V. finanziell Unterstützt wurde.

Zur Verbesserung der Gesundheit von Carina übernahm der Herzensengel e. V. die Therapiekosten im Therapie Park in Höhe von 1.400 €!

Wie uns Jana Ostronok (Mutter von Carina) mitteilte hatte ihre schwerstbehinderte Tochter jeden Tag 2 Stunden intensive Therapie mit unterschiedlichen Tieren. So kann Carina jetzt lächeln, weinen, und noch mehr Laute machen, wie vor der Tiergestützten Therapie. Carina hat sehr viel Spaß gehabt sich mit den Hunden, Kaninchen und Pferden in der Therapiewoche zu beschäftigen.

Auch ist die Muskelaktivität durch das therapeutische Reiten um ein vielfaches verbessert worden.

Der Herzensengel e. V. freut sich mit Frau Ostronok über die erfolgreiche Therapie und sagt an alle Sponsoren, die unseren Verein finanziell unterstützen ein dickes „Dankeschön“!
 

Collage Carina

Sarah-Lena möchte wieder zu den Delfinen!

Herzensengel e. V. gibt finanzielle Unterstützung

Liebevoll spielt Sarah-Lena mit Ihrem Delfin! Sie hat ihn liebevoll „Papito“ genannt. „So hieß der Delfin, den Sarah-Lena als ersten Therapie-Delfin 2009 kennengelernt hat“, sagt Nicole Engelmann, die Mutter von Sarah-Lena!

 

Sarah-Lena (18 Jahre) ist schwerstbehindert, erfreut sich aber tagtäglich ihres besonderen Lebens!

 

Sarah-Lena war ein Frühchen und leidet unter den unterschiedlichsten Krankheiten, wie z. B:
Schwere Epilepsie, Spastische digleische Cerebralparese (Bewegungs- und Koordinationsstörung), Gelenkkontraktionen (Versteifung der Gelenke, kann diese nicht richtig gerade strecken), Neurogene Darmstörung (Nervenkontrolle des Darms ist nicht gewährleistet), Schwere Intelligenzminderung, schwere Sprachentwicklungs-störung, Bronchopulmonale Dysplasie (chronische Lungenkrankheit).

 

Viele Krankheiten, wie die organischen Störungen wurden direkt festgestellt. Die Epilepsie (Angefangen mit BNS-Krämpfen) begann mit dem 7. Lebensmonat. Andere Defizite wie Sprachstörung, Spastik, Gelenkprobleme, usw. traten erst nach und nach auf, so die Mutter von Sarah-Lena!

 

Sarah-Lena war schon 2009 und 2012 zur Delfintherapie. Nun, wo sie 18 Jahre jung ist, möchte Sarah-Lena wieder zu „Papito“!


Eine Delfin-Therapie kostet rund 7.500 € ohne Flüge, Ferienwohnung und Verpflegung. Diese Kosten werden alleine aus der Familienkasse, der Familie Engelmann getragen.

 

Dank der Spenden vieler Firmen und Vereine ist das Geld für eine weitere Therapie nun zusammen!

Im Oktober 2018 ist es dann soweit! Dann darf Sarah-Lena wieder zu Papito, ihrem geliebten Delfin, der ihr soviel Lebensmut und Motorik zurückgegeben hat.

Der Herzensengel e. V. unterstützt diese Delfin-Therapie mit einer Summe von 2.500 Euro.


Benefizveranstaltung des Vereins "Großes Herz für kranke Kinder" mit einem unglaublichen Ergebnis.

Viele Besucher kamen bei schönem Wetter am 16.07. zu der Benefizveranstalltung des Vereins "Großes Herz für kranke Kinder" im Tennisheim am Itzenplitzer Weiher in Heiligenwald. Stefan Walzer begeisterte die Besucher mit seiner musikalischen Unterhaltung. Monika Weis, Vorsitzende des Vereins hat sich ganz besonders gefreut, dass auch einige "Ihrer" Kinder mit ihren Eltern anwesend waren.

 

Der Losverkauf lief super und gegen 18 Uhr waren 1.600 Lose verkauft und 400 Gewinne abgeholt.

Die Hauptperson des Tages war jedoch Evelin, denn ihr wollte der Verein den Herzenswunsch von einem eigenen behindertengerechten Fahrrad ermöglichen. Viele Spender boten dazu dem Verein ihre Unterstützung an.

Der Verein Herzensengel e.V. hatte einen Scheck über 500 Euro dabei, der FC Bayern Fan Club Hollywood überreichte einen Scheck über 226 Euro, die Spyderfreunde Saar Pfalz überwiesen 800 Euro, und Tanja Glaßer spendete 773,44 Euro (Einnahmen ihrer "letzten Schicht" in der Knubbe-Stubb in Fischbach). Ebenfalls gespendet haben die Firma Bauunternehmen Thiel in Heiligenwald, Rechtsanwalt Peter Latz, der Tennisclub Grün-Weiss Heiligenwald und die liebe Wirtin des Tennisheims Anja. Auch die aufgestellte "Spendenwutz" wurde gut gefüttert.

Alles in allem kam so die Wahnsinnssumme von sage und schreibe 5.020,40 EURO zusammen!

Der Verein "Großes Herz für kranke Kinder" möchte sich von ganzem Herzen bei allen Spendern, Sponsoren, Helfern, der Wirtin Anja und ihrer Tochter Sina sowie bei Stefan Walzer und allen Gästen bedanken.

Evelin war sichtlich glücklich und sagte immer wieder "Danke Moni, du hast mir meinen Traum erfüllt."

Am Ende des Tages erhielt Frau Weis dann noch einen Anruf der Sparda Bank aus Homburg, in dem ihr mitgeteilt wurde, daß die Bank den Verein gerne mit einer Spende von 3.000 Euro unterstützen will.

So wurde dann eine gesamt Spendensumme von unglaublichen 8.020,40 EURO erreicht.

Schöner, besser und erfolgreicher hätte der Tag nicht sein können!


Von Null auf 100 000 in fünf Jahren

Der Verein Herzensengel hat für den guten Zweck sogar ein eigenes Bier angesetzt - Die Spendengelder gehen an Bedürftige in der Region

 

Bericht von Dieter Steinmann in der Saarzeitung Ausgabe Mai 2017

Der Vereinsvorsitzende Adrian Schmitz (5.v.l.) und sein Schatzmeister Manfred Braun (re.) beim Ansetzen des Herzensengel-Bräu.

 

Der Mann kann gar  nicht anders. Wo  immer er in seiner  Umwelt etwas im  Argen liegen sieht,  geht ihm das Herz auf und er  sucht sofort nach allen denkbaren  Möglichkeiten, um Abhilfe zu  schaffen. Dabei gilt: unbürokratisch  und schnell. Adrian  Schmitz engagiert sich seit 2008  für Behinderte und bedürftige  Menschen im Landkreis Merzig-  Wadern. Sein Engagement  brachte ihm bereits die Auszeichnung  „Saarlands  Bester – Engel des Jahres“ ein.  Kein Grund, sich auf den Lorbeeren  auszuruhen, im Gegenteil:  „Es ist mir eine Ehre und ich trage  den ‚Engelstitel’ mit Stolz und  Freude“, so Schmitz. „Viel mehr  aber noch ist es mir Ansporn,  weiterzumachen, noch mehr zu  bewegen, den Menschen zu helfen,  die wirklich Hilfe brauchen.  Direkt hier vor Ort.“ Davon gibt  es nicht gerade wenige. Sehr  schnell geraten Menschen, die  eben noch mitten im Leben standen,  aus dem Takt, werden durch  Krankheiten, Unfälle oder Todesfälle  in der Familie unverschuldet  zu Hilfsbedürftigen.  Zu  jeder Zeit  und oftmals  gleich  vor unseren Haustüren.

Nachdem Adrian Schmitz am  12. Januar 2012 mit weiteren  „Engel“ den Verein „Herzensengel“  gegründet hatte, gab es kaum  ein Halten mehr. Der Verein  wuchs, sammelte zahlreiche Unterstützer  aus der Politik, der  Wirtschaft, aber auch aus den  Vereinen im Kreis um sich und  organisierte zahlreiche Aktionen,  die im ganzen Saarland Aufmerksamkeit  erregen konnten.

„Berührungsängste mit Politikern,  mit Leuten aus der Politik  oder Wirtschaft kennen wir  nicht“, sagt Schmitz, der den  Vorsitz des Vereins übernommen  hatte. „Wir freuen uns über die  kleinen Spenden genauso wie  über die größeren. Wer immer  mit einer Idee zu uns kommt, ist  willkommen.“ Und es kamen viele.  Schulen, Kitas, Vereine, Verbände,  Privatpersonen, die Volksbank,  schließlich auch die Ministerpräsidentin  Annegret Kramp-  Karrenbauer, die von der Arbeit  des Vereins so angetan war, dass  sie auf deren Seite gleich ein  Grußwort veröffentlichte.

Die Aktionen, bei denen der  Verein seine Spenden sammelt,  können unterschiedlicher kaum  sein. Keine noch so seltsam anmutende  Idee wird abgetan. Ob  es sich nun um den Verkauf von  Stollen zu den Weihnachtsfeiertagen,  um das Sammeln von  Kronkorken oder die Organisation  von Benefizkonzerten dreht –  die inzwischen über 100 Vereinsmitglieder  setzen sich überall  gleichermaßen engagiert ein.  „Unseren Mitgliedern, allen Helferinnen  und Helfern möchten  wir ausdrücklich für ihr Engagement  danken“, so Adrian  Schmitz. „Ohne ihre Hilfe wären  wir nicht da wo wir jetzt sind.“

Der Verein hat seit seinem Bestehen  die sensationelle Gesamtsumme  von 102830 Euro gesammelt  und an Bedürftige in der  Region weitergegeben. Die Gelder  flossen in die Finanzierung  von Hilfsmitteln für Behinderte,  Therapien oder wurden direkt als  Geldleistung an unverschuldet in  Not geratene Familien weitergeleitet.

Der neueste Clou bei den Aktionen  ist ein eigenes „Herzensengel-  Bräu, das in den Kesseln des  Merziger Brauhauses angesetzt  wurde und dort nun fröhlich vor  sich hin reift. Darüber hinaus  startete zuletzt die zweite Auflage  der Herzensengel-Radtour. Unter  dem Motto „Tu´ Gutes – Fahr´  Rad 2.0“ traten am 4. und 5. Mai  wieder viele Unterstützer für den  guten Zweck in die Pedale. Der  Tenor aller Beteiligten war eindeutig  und darf gerne als Anregung  für verstanden werden.  „Helfen ist notwendig und macht  auch Spaß.“


Erstes Mirabellen - Blüten - Fest in Besch

Am Samstag, dem 6. Mai 2017 hatten die Bewohner des Mirabellenwegs in Besch zum ersten Mal zum Mirabellen - Blüten - Fest geladen und freuten sich über einen gelungenen Auftakt ihres Festes: Ab 16:00 Uhr wurde für den guten Zweck fleißig frisches Bier gezapft sowie Wein, Sekt und Selters ausgeschenkt. Die Jungs von RS Eventing, die von den Festorganisatoren liebevoll die “Pizza-Boys” genannt wurden, waren für das leibliche Wohl der Gäste zuständig und boten leckere, ofenfrische Pizzen zum Besten.

Viele Gäste waren gekommen, die sich trotz des teilweise strömenden Regens nicht aus der Feierlaune bringen ließen! Auch die kleinsten Gäste amüsierten sich in den Pfützen.

Von Anfang an stand fest, dass der Erlös des Festes einem guten Zweck zugutekommen sollte: So wurde am 16. Mai 2017 Herrn Adrian Schmitz des Herzensengel e. V. ein Spendenscheck in Höhe von 1.000 Euro überreicht. Darin enthalten ist auch die Spende von RS Eventing, die insgesamt 200 Euro spendeten. Mit dieser Summe werden in Not geratene Menschen unterstützt.

Die Organisatoren des Mirabellen - Blüten - Festes danken allen Teilnehmern und Besuchern herzlich für ihr Kommen, insbesondere für ihre Spendenbereitschaft!


Lindenfest 2017 - Spendenübergabe an die Organisation „Herzensengel e.V.“

Die Anwohner der Straße „Zum Saarberg“ in Merzig konnten den Erlös ihres diesjährigen Lindenfestes vom 1. Mai an die Organisation „Herzensengel e.V.“ überreichen. Die stattliche Summe von 700,00 € wurde an den 1. Vorsitzenden Herrn Adrian Schmitz übergeben, welcher sich bei den Organisatoren und den vielen fleißigen Helfern bedankte, die zum großartigen Spendenergebnis beigetragen haben.


Tu´Gutes – Fahr´Rad 2.0

Herzensengel erradeln Rekordsumme

 

Bericht in der Saarbrücker Zeitung vom 06.05.2017

Gerd Wohlschlegel, IKK-Vorstand Jörg Loth, Volksbank-Vorstandsvorsitzender Bernd Mayer, Herzensengelvorsitzender Adrian Schmitz, Geschäftsstellenleiter Bernd Scherhag und Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich freuten sich über das tolle Tourergebnis in Höhe von 10.000 Euro.

 

Adrian Schmitz, Vorsitzender der Herzensengel konnte auch am zweiten Tourtag der Volksbank-Geschäftsstelle in Merzig wieder viele Mitradler begrüßen. Für den guten Zweck - die Aktion Herzensengel - waren sie zwei Tage lang im Landkreis unterwegs.

Die tollen Eindrücke und Erfahrungen des Vortages sowie zahlreiche positive Kommentare, etwa auf Facebook, schürten beim Orgateam der Benefiz-Radtour ordentlich die Vorfreude auf die finale Etappe am Freitag. Und auch da stimmte wieder alles. Bei günstigem Radfahrwetter, angenehmen 16 Grad, setzte sich der Tross um 10 Uhr in Richtung Bachem in Bewegung. Für Sicherheit sorgten wieder die Feuerwehr und ein weiteres Begleitfahrzeug.

Es galt an diesem Tag erneut Kilometer und somit Spendengelder zu erfahren. Das war erneut Ansporn für den 78-Jährigen Alfred Adams aus Brotdorf, der schon am Vortag sagte: "Das ist eine tolle Geschichte. Es hatte mir vor zwei Jahren schon so gut gefallen, für mich stand sofort fest, dass ich auch diese Benefiz-Radtour wieder aktiv unterstütze". Im Ziel wurde er als ältester Teilnehmer gesondert geehrt.

 

Von Bachem aus wurde die Volksbank-Geschäftsstelle in Brotdorf angefahren. Nach einer Stärkung dort steuerte Tandem-Pilot Manfred Braun Richtung Mettlach, wo Bürgermeister Daniel Kiefer ins Rathaus einlud. Auch er ließ es sich nicht nehmen, die Benefizaktion aktiv zu unterstützen. Entlang der Saarschleife fuhren die Engel Richtung Ziel, der Volksbank-Geschäftsstelle in der Merziger Fußgängerzone. Ein Zwischenstopp erfolgte noch bei Michaela Becker und ihrem Team in Hilbringen.

 

58 radelnde Engel wurden dann kurz nach 14 Uhr an der Zielstation, im Rahmen des Herzensengel-Aktionstages von Moderator Wolf Porz und vielen Passanten empfangen. Schon am Morgen hatten die Besucher der Fußgängerzone, Gelegenheit sich über die Arbeit des Vereins Herzensengel zu informieren. Für musikalische Unterhaltung sorgte die Unplugged-Formation S.I.D., bestehend aus Jürgen Steinmetz (Gitarre und Gesang) sowie Harald Kolbusch, der den ausgefallenen Sven Naumann (Bass), spontan vertrat.

 

Das Glücksrad wurde viel für den guten Zweck gedreht, die Kinder hatten Spaß beim Luftballon-Wettbewerb, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab. Das Brauhaus Merzig schenkte das eigens für die Benfizradtour angesetzte Herzensengelbräu aus und bereitete ganz frisch, leckere Burger mit zartem Pulled Pork.

 

"Es freut mich sehr, dass unser Aktionstag rund um die Herzensengel, der gemeinsam mit der Volksbank organisiert wurde, so tollen Anklang fand. Dass wir mit unserer zweiten Benefiz-Fahrradtour 10 000 Euro sammeln konnten ist einfach Wahnsinn. Mit diesem Geld können wir Notleidenden Gutes tun", resümierte Schmitz, zweiter Mann auf dem Fahrrad-Tandem.

 

Auch Volksbank-Vorstandsvorsitzender Bernd Mayer war überwältigt. Er hatte den phänomenalen Gesamterlös verkündet, der nicht nur von Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich heftig beklatscht wurde: "Alle Beteiligten, die Landrätin, die Organisatoren, die Sponsoren, die Radler haben Großes vollbracht. 10 000 Euro sind ein tolles Spendenergebnis, mit dem der Verein viel helfen kann." Für die Mitorganisatoren seitens der Volksbank, Geschäftsstellenleiter Bernd Scherhag und Marketingleiter Jürgen Kleinhanß ist es auf jeden Fall Ansporn, sich jetzt schon Gedanken über "Tu' Gutes - Fahr' Rad 3.0" zu machen.


Tu´Gutes – Fahr´Rad 2.0

Pressemitteilung der Volksbank Untere Saar eG Mai 2017

Stolze 4.625 EUR erradelte die Herzensengelgruppe um Bürgermeister Lothar Christ, IKK-Vorstand Jörg Loth und den Volksbankenchefs Bernd Mayer und Jürgen Enzweiler

 

Nach „Tu` Gutes – Fahr` Rad“ im Jahr 2015 riefen die Herzensengel, gemeinsam mit der Volksbank Untere Saar, zur 2. Benefiz-Fahrradtour auf. Nach Wochen der Vorbereitung, in denen die Streckenführung geplant, Sponsoren gesucht und Mitstreiter gewonnen wurden, war es nun soweit. 46 radelnde Engel trafen sich zur ersten Touretappe in Losheim.

Die Organisatoren Adrian Schmitz, Manfred Braun, Margot Müller, Frank Razgon von den Herzensengeln und Marketingleiter Jürgen Kleinhanß sowie Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Merzig, Bernd Scherhag freuten sich sehr über das starke Teilnehmerfeld. Am ersten Tourtag wurden die Volksbankgeschäftsstellen in Losheim, Niederlosheim, Limbach und Nunkirchen angefahren. Für die notwendige Sicherheit sorgte ein Begleitfahrzeug der Feuerwehr Losheim, gesteuert von Alois Mohr und Klaus-Dieter Henschel. Auch die Polizei sorgte an verkehrstechnisch problematischen Stellen für die Sicherheit der radelnden Engel. Das Motto „Tu´Gutes – Fahr´Rad 2.0 sorgte für beste Laune während der gesamten Etappe. Selbst der letzte Anstieg hoch zum Stausee wurde als sportliche Herausforderung gerne angenommen, war doch die Einladung der Globus-Verantwortlichen ausgesprochen, die fleissigen Radler im Seegarten anständig zu verköstigen.

Während der gefahrenen rund 31 Kilometer waren die Volksbankgeschäftsstellen gern aufgesuchte Verpflegungsstationen, Ruhestätten und boten auch viele Gelegenheiten den Kunden die Herzensengel und deren Vereinsarbeit vorzustellen. Sehr positiv aufgenommen wurde, dass die in der Region gesammelten Spendengelder auch für die hier unverschuldet in Not geratenen Menschen wieder eingesetzt werden. „Mit einer Spende an die Herzensengel hilft man somit vielleicht indirekt einem lieben Menschen, von dessen Leid man zwar wissen sollte, es aber gar nicht erfährt,“ so der Vorsitzende Adrian Schmitz. Ein Großteil der während der zwei Tourtage gesammelten Spendengelder wird von Sponsoren getragen, die auf den Publikationen im Vorfeld veröffentlicht wurden und die auf der Internetseite www.herzensengel.de aufgeführt sind.


Spendenübergabe am BBZ Merzig am 05.04.2017

In einer kleinen Feierstunde übergaben Frau Reinert und Frau Mathis, stellvertretend für die Fachkonferenz Katholische Religion, den Erlös des 1. Adventscafés am BBZ Merzig.

 

Insgesamt erzielte das BBZ Merzig mit dem Adventscafé 16oo €.

 

Die eine Hälfte des Geldes ging an Herzensengel e. V., vertreten durch Adrian Schmitz und Manfred Braun, der andere Teil ging an die Merziger Tafel, vertreten durch Hilde Konz. Beide Vereine sind ortsansässig und tun in der Region Gutes – u. a. für Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.

 

Die geladenen Vertreter der Vereine bedankten sich für die Spende und versprachen, dass das Geld dort ankommt, wo es dringend gebraucht wird.


Strampeln für guten Zweck

Veröffentlichung in der Saarbrücker Zeitung vom 19.04.2017

Das „Herzensengel-Bräu“ reift in den Kesseln des Merziger Brauhauses: Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Untere Saar Bernd Mayer haben es zusammen mit Braumeister Peter Pagel angesetzt. Mit dabei waren auch Bernd Scherhag und Jürgen Kleinhanß von der Volksbank, Betriebsleiter Patrick Stauner vom Merziger Brauhaus und natürlich auch die „Herzensengel“ Manfred Braun und Adrian Schmitz. Nach dem großen Erfolg der vorletztjährigen „Herzensengel-Radtour“ startet nun am Donnerstag, 4. Mai, die zweite Auflage dieser Benefizveranstaltung. In Zusammenarbeit mit der Volksbank Untere Saar, der IKK Südwest, des KÜS-Bundesverbandes in Losheim, SBL-Dienstleister Losheim am See, SB Management Consulting, Online-Autohandel Graus sowie vieler anderer Sponsoren startet dieses besondere Event mit zahlreichen Aktionen am Donnerstagmorgen, 4. Mai, um 10 Uhr in Losheim vor der Volksbank. Von dort geht es über Niederlosheim, Wahlen, Schmelz, Gresaubach, Limbach, Büschfeld und Nunkirchen wieder zurück nach Losheim in den Globus-Gemeinschaftsgarten. Dort laden der Globus Losheim und die „Herzensengel“ zum Tagestour-Abschluss mit Würstchen und Schwenkern ein. An Freitag geht es dann um 10 Uhr von der Merziger Volksbank aus auf die zweite Tour-Etappe, die über Bachem, Brotdorf, Mettlach zurück durch die Saarschleife über Hilbringen nach Merzig geht. Bei der Volksbank sind dann alle Mitfahrer, aber auch die gesamte Bevölkerung zum „Herzensengel-Aktionstag“ eingeladen, bei dem das Merziger-Brauhaus-Team dann das inzwischen fertiggestellte „Herzensengel-Bräu“ ausschenken wird. Aber auch ansonsten ist bestens für das leibliche Wohl und gute Unterhaltung gesorgt. Die Organisatoren wollen auch in diesem Jahr wieder einen respektablen Spendenbetrag erwirtschaften. Im Jahr 2015 kamen bei der Premiere immerhin beachtliche 7050 Euro für in Not geratene Mitmenschen und kranke oder behinderte Kinder im Landkreis zusammen.
Weitere Infos und Anmeldung: www.herzensengel.de


2. Benefiz-Fahrradtour des Herzensengel e.V. am 4. und 5. Mai 2017 unter der Schirmherrschaft von Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich

Pressemitteilung der Volksbank Untere Saar eG April 2017

Setzten im Brauhaus Merzig das Herzensengel-Bräu an, Brauhausbetriebsleiter Patrick Stauner, Volksbank-Geschäftsstellenleiter Bernd Scherhag, Vorstandsvorsitzender Bernd Mayer, Braumeister Peter Pagel, Vorsitzender der Herzensengel Adrian Schmitz, Landrätin und Schirmherrin Daniela Schlegel-Friedrich, Herzensengel Schatzmeister Manfred Braun.

 

Im Juli 2015 veranstaltete der Herzensengel e. V. gemeinsam mit vielen Sponsoren die Benefiz-Fahrradtour „Tu‘ Gutes – Fahr‘ Rad“! An 3 Tagen traten jeweils ca. 50 Mitradler kräftig in die Pedale, es kamen 7.050 € an Spendengelder zusammen, die an unverschuldet in Not geratene Personen und behinderte Kinder im Landkreis weitergegeben wurden. Der Tenor aller Beteiligten, „Helfen ist notwendig und macht auch Spaß“, war für die Verantwortlichen Ansporn eine 2. Benefiz-Fahrradtour zu organisieren.

Am Donnerstag, 4. und Freitag, 5. Mai 2017 findet nun „Tu‘ Gutes – Fahr‘ Rad 2.0“ statt.

In Zusammenarbeit mit den Hauptsponsoren Volksbank Untere Saar eG, IKK-Südwest, KÜS Bundesverband, SBL-Dienstleister Losheim am See, sb management consulting, Online-Autohandel Graus sowie vieler anderer Sponsoren startet dieses besondere Event mit zahlreichen Aktionen rund um den „Herzensengel e.V.“

Tourauftakt ist am Donnerstag, 4. Mai um 10 Uhr in Losheim, Triererstr. 1 vor der Geschäftsstelle der Volksbank. Von dort geht es über Niederlosheim, Wahlen nach Schmelz, über Gresaubach nach Limbach, über Büschfeld nach Nunkirchen und zurück nach Losheim am See in den Globus-Gemeinschaftsgarten am Stausee Losheim. Dort laden Globus Losheim und der Herzensengel e.V. zum Tagestourabschluss mit Würstchen, Schwenker und Getränken ein.

An beiden Tourtagen werden die Mitradler in den angefahrenen Volksbank-Geschäftsstellen mit Snacks und Getränken versorgt.

Weiter geht es am Freitag, 5. Mai mit dem Start um 10 Uhr in Merzig vor der Geschäftsstelle der Volksbank in der Poststraße 23. Von dort nehmen die Radler Fahrt auf Richtung Bachem, Brotdorf und Mettlach, von dort geht es entlang der Saarschleife nach Hilbringen und zurück zur Geschäftsstelle der Volksbank in Merzig.

Dort sind alle Mitfahrer und die Bevölkerung zu einem „Herzensengel-Aktionstag“ eingeladen:
Das Team des Saarfürst Brauhauses Merzig schenkt das „Herzensengel-Bräu“ aus und sorgt mit leckeren Burgern und weiteren Getränken für das leibliche Wohl.
Wolf Porz von der Saarbrücker Zeitung wird moderieren, die Volksbank lädt ein beim Glücksrad und einem Luftballonwettbewerb schöne Preise zu gewinnen. Herzensengel-Vereinsmitglieder informieren über die Aktivitäten und Unterstützungen des Vereins.   

Lust mitzuradeln? Die gesamte Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen. Ein Startgeld wird nicht erhoben, über eine Spende zugunsten der notleidenden Menschen in der Region freut sich der Verein! Spendenkonto: Herzensengel e. V., IBAN: DE20593922000781234567, BIC: GENODE51LOS

Zur besseren Planung bitte Anmeldung bis Freitag, 28. April 2017 unter: www.herzensengel.de


Herzensengel e. v. überschreitet 100.000 €-Grenze!

Am letzten Freitag, 24. März 2017, hatte der „Herzensengel e. v.“ seine jährliche Mitgliederversammlung in Bachem in den dortigen Willibrordstuben, ausgerichtet.

 

Vor zahlreichen Mitgliedern wurde die Mitgliederversammlung vom Vorsitzenden, Adrian Schmitz, eröffnet. Die ersten Teile der Tagesordnung wurden rasch abgearbeitet und von der Versammlung, Herr Gerd Hoffmann, zum Versammlungsleiter gewählt. Gerd Hoffmann bat dann den Vorsitzenden und den Kassierer, Manfred Braun, um die Jahresberichte.

Adrian Schmitz trug den Bericht des Vorstandes vor und erwähnte, neben einzelnen Projekten, die mit einer finanziellen Hilfe bedacht wurden, dass der „Herzensengel e. v. seit Gründung am 12. Jan. 2012, bis zum 31. Dez. 2016 die Summe von 102.830 € an finanziellen Hilfen an unverschuldet in Not geratenen Personen und Familien mit behinderten Kindern übergeben hat.

 

Sein ganz besonderer Dank ging hier an alle Mitglieder, Helferinnen und Helfer, die uns tatkräftig unterstützen, wenn es was zu Schaffen gibt und vor allem an alle Privatpersonen und Firmen die uns immer wieder Gelder spenden damit wir unsere Projekte auch mit einer finanziellen Hilfe unterstützen können.

 

Manfred Braun trug seinen kassenbericht vor. Die beiden Kassenprüfer, Michael smolka und Stefan Braunshausen bescheinigten dem Kassierer eine einwandfreie Kassenführung und baten die Versammlung um Entlastung des Vorstandes.

 

Der Versammlungsleiter richtete diese Bitte an die MV, die einstimmig, unter Enthaltung der Vorstandsmitglieder, die Entlastung des Vorstandes beschloss.

 

Im Anschluss wurden zwei neue Kassenprüfer, Uwe Hager und Joachim Endres für ein Jahr, von der MV  bestellt.

Der Versammlungsleiter übergab dann die Leitung der Versammlung wider an den Vorsitzenden, der dann die restlichen Tagesordnungs-punkte aufrief.

 

Ein besonderer Punkt war der Vortrag von Frau Mirjam Minder vom AWO-Betreuungsverein Trier-Saarburg, die über General-vollmacht und Patientenverfügung ein Referat hielt und zahlreiche Fragen beantwortete.

 

Als Schlusswort informierte der Vorsitzende noch über das Highlight des Jahres, welches am 04. U. 05. Mai stattfindet. „tu‘ gutes – Fahr‘ Rad 2.0“ wird in diesem Jahr wieder aufgelegt und soll viel Geld für die Projekte des Herzensengel e. v. einbringen. Mehr Infos finden Sie unter www.herzensengel.de