Spendenaktionen zu unseren Gunsten


Restcent-Aktion der „DAK-Gesundheit“ in Saarlouis

Scheckübergabe der Aktion Resrcent. Von Links: Claudia Endres (DAK),  Martin Weber (Servicecenter Saarlouis), Adrian Schmitz (Herzensengel)
Scheckübergabe der Aktion Resrcent. Von Links: Claudia Endres (DAK), Martin Weber (Servicecenter Saarlouis), Adrian Schmitz (Herzensengel)

„Nullkommaviel“ hilft in der Not!

 

Die Restcent-Aktion der „DAK-Gesundheit“ in Saarlouis erbrachte immerhin die stattliche Summe von 1.965,09 Euro, die der Leiter des Saarlouiser Servicecenters Martin Weber zusammen mit Claudia Endres (DAK) an Adrian Schmitz von den Merziger „Herzensengel“ weitergab.


„Für die Spenderinnen und Spender ist es monatlich nur ein kleiner Cent-Betrag, wenn sie auf die Beträge hinter dem Komma ihrer Gehaltsabrechnung verzichten, aber insgesamt kommt so aber eine stattliche Summe zusammen,“ betont Martin Weber, - und das nicht nur einmal, sondern jeden Monat wieder.


Die Restcent-Aktion der DAK startete bereits im November 2014. Inzwischen beteiligen sich rund 7100 aktuelle und ehemalige Mitarbeiter der „DAK-Gesundheit“ an der gemeinnützigen Aktion. Das Besondere dabei ist, dass sie mitentscheiden können, wer von der Spendenaktion profitieren soll. In welches Hilfsprojekt das Geld letztlich fließt, entscheidet eine sechsköpfige Jury.


Insgesamt wurden seit dem Start so über 240.000 Euro gesammelt. Die bisherigen Spenden gingen unter anderem an das Kinderprojekt „Arche“ in Berlin, die Deutsche Knochenmark-Spenderdatei (DKMS) zur Bekämpfung von Blutkrebs und die Deutsche Kinderkrebshilfe.


Die Merziger Herzensengel von Adrian Schmitz, die sich ansonsten schwerpunktmäßig für Menschen in Not aus der Region einsetzen, wollen die Spende in ihr aktuelles Hochwasserhilfeprojekt stecken.

Foto und Text: Rolf Ruppenthal


Regler-Systems spendet 500 € für Moritz Leidinger

Scheckübergabe Januar 2021
Foto: Marc Blees. von links: Torsten Trunkl und Adrian Schmitz.

Für den guten Zweck - Geben und Schenken verbindet Menschen in den unterschiedlichsten Lagen miteinander. Regler-Systems möchten den Kindern den Glauben an das Gute geben. Aus diesem Grund haben sie sich dieses Jahr unter anderem dazu entschieden, den Verein Herzensengel e.V., und damit Moritz Leidinger, mit ihrer Spende zu unterstützen.

 

Moritz Leidinger aus Rappweiler-Zwalbach, leidet an der schweren Muskelerkrankung, Muskelkdystrophie Duchenne.

 

Weitere Infos zu Moritz und seiner Erkrankung finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Weiskirchen wenn sie hier klicken.


Danke an Markus Dollwet

Dezember 2020
Dezember 2020

Markus Dollwet hat mit seinem selbst produzierten Kalender, den er auch selbst an unterschiedliche Personen verkauft hat, eine tolle Spendensumme zusammenbekommen.

 

Die eine Hälfte ging an den Herzensengel e.V. und die andere Hälfte an die A L S-Stiftung.

 

Wegen Corona hat Herr Dollwet die Spendenübergabe virtuell getätigt.


KaJu Erbringen Hargarten spendet 500 € an den Herzensengel e.V.

Die katholische Jugend Erbringen-Hargarten (KaJu) spendet 500 € an den Herzensengel e.V. aus Besseringen für einen wohltätigen Zweck. Die Übergabe fand symbolisch durch den 1. Vorsitzenden des Vereins Herzensengel, Adrian Schmitz, und den 1. Vorsitzenden der KaJu Erbringen-Hargarten, Jakob Wagner, vor der Erbringer Kirche unter Einhaltung der aktuellen Corona-Hygienevorschriften statt.

 

Die katholische Jugend unternimmt mit ihren rund 30 Mitgliedern regelmäßig Veranstaltungen für Jugendliche und versucht ihre Einnahmen für wohltätige Zwecke und zur Unterstützung von Vereinen und gemeinnützigen Institutionen zur Verfügung zu stellen. Gerade auch weil durch die akute Corona-Pandemie in diesem Jahr viele Menschen unverschuldet in Not geraten sind, lag es nah, das Geld durch den Verein Herzensengel dort zur Verfügung zu stellen, wo es dringend gebraucht wird. Adrian Schmitz bedankte sich recht herzlich für die Spende und bestätigte, dass dadurch einer Person in der Gemeinde Beckingen geholfen werden konnte.

Fotos: KaJu Erbringen-Hargarten, Text: Jakob Wagner

November 2020


ADAC und TÜV im Saarland setzen sich für gemeinnützige Projekte ein

Foto und Text: ADAC (November 2020)
Foto und Text: ADAC (November 2020)

Seit vielen Jahren sind der ADAC Saarland e.V. und die TÜV Saarland automobil GmbH Partner und geben Hilfe, Rat und Schutz bei den gemeinsamen Aktionen „Sommer- bzw. Wintercheck“.

 

Ziel der Prüfaktionen an den 17 Prüfstellen von TÜV und SVK ist es, die Autos auf Sicherheit zu testen. Im Sommer werden vor der Reisesaison die Reifen, Bremsen, Schalldämpferanlage, Sicherheitsgurte, Radaufhängung, und Lenkung geprüft. In der dunklen und kalten Jahreszeit werden die Beleuchtung, Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage, Kühlwasserfüllstand, die Bremsen, der Zustand des Unterbodens und der Reifen unter die Lupe genommen. Für die Teilnahme am Sommer- bzw. Wintercheck wird jeweils eine Schutzgebühr von 3,50 Euro erhoben, die einem gemeinnützigen Zweck zu Gute kommt.

 

Stefan Michaely, Geschäftsführer der TÜV Saarland automobil GmbH und Harald Jenal, Vorstandsmitglied für Technik im ADAC Saarland e.V., übergaben vergangene Woche die Einnahmen der Prüfaktionen aus den letzten vier Jahren an unterschiedliche karitative Projekte.

 

Über den Spendencheck von 2000,- Euro freuten sich Linus Blacha und Anja Jenal, die mit ihrem Saarbrücker Kältebus obdachlosen Menschen zeitweise ein Dach über dem Kopf und Wärme schenken. Ebenfalls 2000,- Euro nahm Adrian Schmitz von Herzensengel e.V. entgegen. Sein von ihm gegründeter Verein hilft unverschuldet in Not geratenen und behinderten Menschen. Für den gemeinnützigen Blieskasteler Schutzengelverein e.V., der schwer oder lebensbedrohlich erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien bei der Bewältigung des Alltags hilft, nahm der 1. Vorsitzende Klaus Port den Scheck über 2000,- Euro in Empfang.

 

„Wir möchten in dieser problematischen Zeit der Corona-Pandemie die Hilfsorganisationen ein wenig unterstützen, damit sie dieses schwierige Jahr überbrücken und weiterhin wohltätig sein können“, erläutert Stefan Michaely.

 

„Sich einzusetzen für Menschen, die nicht oder nur selten auf der Sonnenseite des Lebens stehen, das ist der Leitgedanke und die Arbeit von allen ausgewählten Projekten. Gerne unterstützen wir diese ehrenamtliche Arbeit", ergänzt Harald Jenal.

 

Mehr zu den Aktionen erfahren Sie auf adac.de/saarland und auf tuv.com/saarland.


Bierfreunde Saar-Lor-Lux e.V. spenden an die Herzensengel Mettlach

Scheckübergabde des Vereins Bierfreunde Saar-Lor-Lux e.V. an die Herzensengel Mettlach
Scheckübergabe des Vereins Bierfreunde Saar-Lor-Lux e.V. an die Herzensengel Mettlach. Links und rechts vom Scheck: Daniel Kiefer und Adrian Schmitz. Foto: Bierfreunde Saar-Lor-Lux e.V.

Am 25.10. fand im Biergarten der Mettlacher Abtei Bräu GmbH eine Spendenübergabe des Bierfreunde Saar-Lor-Lux e.V. an die Herzensengel Mettlach, vertreten durch Adrian Schmitz und Bürgermeister Daniel Kiefer, statt.

Bei der Brotbackaktion der Bierfreunde, die am 04.10.2020 im Rahmen des Biergarten-Abschlusses in der Mettlacher Brauerei stattfand, wurde ein Reinerlös von 500€ erzielt, der gänzlich einer caritativen Anschaffung in Mettlach zugute kommen soll.

Ein besonderes Lob geht daher an die fleißigen Bäcker Elisabeth und Rudi Ewert, Ute und Peter Strupp, Monika und Günter Leinen und Heiner Thul. Es ist schön zu sehen, dass sich einzelne so selbstlos für eine gute Sache engagieren. Die Mettlacher Abtei Bräu GmbH freut sich auf hoffentlich weitere Aktionen mit dem Verein der Bierfreunde.


Bundesweite Aktion „Helferherzen“ der DM-Kette begünstigt den Herzensengel e.V.

Scheckübergabe. Foto: v.l.n.r. Sarah Hoffmann, Nadine Hennrich, Adrian Schmitz  Text: Sarah Hoffmann/Adrian Schmitz Foto: Astrid Schmitz
Scheckübergabe. Foto: v.l.n.r. Sarah Hoffmann, Nadine Hennrich, Adrian Schmitz Text: Sarah Hoffmann/Adrian Schmitz Foto: Astrid Schmitz

Am 28. September 2020 rief die Drogeriemarktkette „DM“ zum bundesweiten Aktionstag „Helferherzen“ auf.


Von dem gesamten Umsatz, der bundesweit an diesem Tag erzielt wurde, gingen 5 % an diverse gemeinnützige Vereine und Einrichtungen. Insgesamt wurden 1,4 Mio. € von dm-drogerie markt GmbH + Co. KG gespendet.


Nadine Hennrich, Filialleiterin des DM-Marktes in Perl-Mosel, In der Dörrwies 1-3, und ihre Auszubildende, Sarah Hoffmann, übergaben dieser Tage, unter Einhaltung der Corona Schutzmaßnahmen, die stolze Spendensumme von 672,78 € an den 1. Vorsitzenden, Adrian Schmitz vom Herzensengel e.V.!


Schmitz bedankte sich von Herzen für diese tolle Summe und sagte beiden Damen zu, dieses Geld im Sinne der Vereinssatzung des Herzensengel e.V. einzusetzen.


Mundbedeckungshelfer Merzig-Wadern spenden 1100 Euro für den guten Zweck

Scheckübergabe. Von links  Tanja Schmitt, Carolayn Brill, Adrian Schmitz, Petra Horf. Text: Eva Pilger Fotos: Astrid Schmitz (Oktober 2020)
Scheckübergabe. Von links Tanja Schmitt, Carolayn Brill, Adrian Schmitz, Petra Horf. Text: Eva Pilger Fotos: Astrid Schmitz (Oktober 2020)

Die Mundbedeckungshelfer Merzig-Wadern haben seit Anfang März 17600 Mund-Nase-Bedeckungen genäht und verteilt. Sie wurden in der Corona Zeit an Institutionen wie Sozialstationen, Kinderhospize, Alten- und Pflegeheime, Apotheken, Bäckereien, Arztpraxen und über die Ehrenamtsbörse des Landratsamtes auch an die Bürger im Landkreis Merzig-Wadern verteilt.


Dabei hat die Gruppe klein angefangen. Zunächst haben sowohl die Schülerfirma „Zick-Zack-Stiche“ des Peter-Wust-Gymnasiums Merzig, als auch Carolayn Brill und Diana Bies bedarfsmäßig Stoffmasken angefertigt. Bald darauf führte ein größerer Auftrag dazu, dass sie weitere 23 Näherinnen gesucht und gefunden haben. Sie haben sich ehrenamtlich zusammengeschlossen, um die vielen Anfragen abzuarbeiten. Es wurde immer mit gespendetem Stoff gearbeitet und die Masken kostenlos weitergegeben. In gemeinsamer Zusammenarbeit mit „Zick-Zack-Stiche“ entstanden so verschiedene Modelle für Kinder und Erwachsene.


Durch Geldspenden von Privatpersonen und einzelner Institutionen kam eine so große Summe zusammen, dass die Gruppe sich dazu entschlossen hat, diese weiter zu geben. Dem Herzensengel e.V. wird die Summe von 1.100 € anvertraut, damit sie auch weiterhin unverschuldet in Not geratene Menschen unterstützen können. Die Gruppe freut sich, nicht nur mit den Alltagsmasken, sondern auch mit finanzieller Unterstützung, Menschen in unserer Nähe zu helfen.


500 Euro für die Brandopfer in Merchingen

Svenja Sünnen spendet für die Bandopfer aus Merchingen
Foto & Text: Tina Leistenschneider (August 2020)

Nach den verheerenden Wohnhausbränden in Merchingen haben sich viele Menschen an der Spendenaktion beteiligt. So auch Svenja Sünnen, die 500 Euro an die Brandopfer in Merchingen gespendet hat. „Ich wollte helfen und dachte mir: Wir müssen etwas machen.“ Da Svenja Sünnen seit Jahren Kinderbekleidung näht, startete sie eine Verkaufsaktion mit ihren Kleidern. Den entstanden Erlös daraus hat sie nun an den Vorsitzenden der Herzensengel, Adrian Schmitz, übergeben, der diesen stellvertretend für die Brandopfer entgegen nahm.


Streit-Gruppe spendet 1000 Euro an den Verein Herzensengel e.V.

Der stellvertretende Vorsitzende der Herzensengel, Prof. Dr. Jörg Loth (links), Adrian Schmitz, erster Vorsitzender der Herzensengel und Armin Streit, Geschäftsführer der Streit-Gruppe, trafen sich in der Parkanlage von Gut Wiesenhof zur Spendenübergabe
Der stellvertretende Vorsitzende der Herzensengel, Prof. Dr. Jörg Loth (links), Adrian Schmitz, erster Vorsitzender der Herzensengel und Armin Streit, Geschäftsführer der Streit-Gruppe, trafen sich in der Parkanlage von Gut Wiesenhof zur Spendenübergabe

Auch in Zeiten von Corona gerät die Unterstützung für hilfsbedürftige Menschen nicht in Vergessenheit. Um denen weiterhin helfen zu können, ist der Verein Herzensengel nach wie vor auf Spenden angewiesen.


Mit einer solchen überraschte vor kurzem Armin Streit die Herzensengel. Der Chef der Streit-Gruppe, einem Unternehmen mit mehr als 160 Mitarbeitern im Medizin- und Pflegebereich, überreichte an Adrian Schmitz und dessen Stellvertreter, Prof. Dr. Jörg Loth, eine Spende in Höhe von 1000 Euro.


„Wir unterstützen jedes Jahr eine hilfsbedürftige Einrichtung mit einer Spende“, sagte Streit. In diesem Jahr fiel seine Wahl dabei auf die Herzensengel. „Ich kenne die Institution seit Jahren und es war mir eine Herzensangelegenheit, diese zu unterstützen“, erläuterte Streit bei der Übergabe. Ursprünglich sollte diese bereits im März stattfinden, musste bedingt durch Corona jedoch verschoben werden.


Schmitz bedankte sich herzlich bei Armin Streit und stellte fest: „Das Geld kommt den Projekten des Vereins zugute.“ Dazu zähle auch die Hilfe für Menschen, die durch die Corona-Pandemie hart betroffen sind.


Wer selbst helfen möchte, findet die Spendenkonten des Vereins unter www.herzensengel.saarland

Foto und Text: Tina Leistenschneider (Juni 2020)